Wer einmal in seinem Freundeskreis fragt, ob diese nicht Lust hätten, ins Casino zu gehen, der wird irgendwann vermutlich von einem der Männer hören, dass man dies unbedingt tun sollte, denn dort könne man Black Jack spielen. Das Kartenspiel hat sich im Laufe der Zeit neben Poker und Roulette zu einem der beliebtesten Spiele überhaupt entwickelt. Und dies gleich aus mehreren Gründen: Black Jack spielen macht Spaß, denn es ist praktisch ein Duell Mann gegen Mann, wobei alle am Tisch mit zittern dürfen, wenn man sich im direkten Duell mit der Bank befindet. Aber Black spielen ist auch ein cool. Im Laufe der Zeit wollten so viele berühmte Zocker und Persönlichkeiten Black Jack spielen, weil es eben dieses direkte Duell zwischen Spieler und Bank enthält, dass sich für das Spiel ein ganz eigenes Image entwickelt hat.

Black Jack spielen und die Macht eines Namens

Aber das Black Jack spielen heute für den gewissen Coolness-Faktor steht, hat auch mit der Macht seines Namens zu tun. Deutschland und der gesamte deutschsprachige Raum sind der Beweis dafür. Wenn man hier heute ins Casino geht, kann man tatsächlich Black Jack spielen, doch dies war längst nicht immer so.  Wer früher in Deutschland Black Jack spielen wollte, der musste 17 und 4 spielen. Obwohl die Regeln nicht zu 100 Prozent identisch sind, ist dieses Spiel doch der deutsche Vorläufer oder die deutsche Variante zum Black Jack spielen, die jedoch immer mehr an Akzeptanz verlor. In den Casinos wollten die Leute immer nur noch Black Jack spielen und nicht mehr 17 und 4, was dazu führte, dass die Betreiber (und in Deutschland war dies lange Zeit die öffentliche Hand) dazu überging, dass die Menschen tatsächlich Black Jack spielen konnten. Die Beliebtheit und Coolness des amerikanischen Namens hatte sich gegen die deutsche Bezeichnung, die eigentlich nur eine Beschreibung der Spielregeln ist, durchgesetzt.

Black Jack spielen: Wie geht das eigentlich?

Die Spielregeln führen zur Kernfrage: Warum ist das Spiel so beliebt – worum geht es dabei eigentlich, wenn man Black Jack spielen will? Grundlegend fordert jeder Spieler eine Karte an. Jede Karte hat beim Black Jack spielen einen gewissen Wert, der in Zahlen ausgedrückt wird. Die Zahlenkarten verstehen sich dabei von selbst. Figuren sind zehn Punkte Wert, mit Ausnahme des Ass, dieses ist je nach Bedarf entweder einen oder elf Punkte wird. Optimalerweise versucht man 21 Punkte zu erreichen. Diese Zahl wird nur noch von zwei Assen übertroffen, die man direkt hintereinander bekommt. Man darf nicht aufhören, Karten anzufordern, bis man wenigstens 17 Zähler hat. Wer mehr als 21 Punkte hat, verliert automatisch. Die Bank spielt ebenfalls mit. Wenn sowohl Bank als auch Spieler beim Black Jack spielen im Korridor zwischen 17 und 21 angekommen sind, dann triumphiert beim Black Jack spielen der, welcher näher an der 21 ist. Es gibt Variationen beim Black Jack spielen, die vorsehen, dass auch alle anderen am Tisch mitspielen dürfen. Auch dann gewinnt beim Black Jack spielen der, welcher sich am nächsten an der 21 befunden hat.

Comments are closed.


Make a comment

Name (required)

Email (required)

Website

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback URL for this post.